Berufs- und Lebensorientierung

Was ist BLO?

BLO ist eine Neuordnung des Fachunterrichtes. In ihm werden Inhaltskomponenten (Module) des herkömmlichen Fachunterrichtes zusammengestellt, die wiederum mit den Kernfächern inhaltlich verzahnt werden, soweit sich dies von den Inhalten her organisch anbietet. Man könnte die Zuordnung etwa so aufstellen:

 

BLO Theorie

  • Arbeitslehre
  • ITG Informationstechnische Grundbildung

Hauswirt-schaftlich-soziale Praxis

  • Hauswirtschaft
  • Textilarbeit

Gewerblich-technische Praxis

  • Technisches Werken
  • Technisches Zeichnen

Berufspraktika

In Starnberg gibt es seit 2004 BLO-Unterricht. Er wurde nach und nach von der 7.Klasse aufbauend im Laufe von 3 Jahren für die gesamte Oberstufe eingerichtet.

Organisation

BLO findet in Trimesterkursen in den Zeiträumen September bis Weihnachten, Weihnachten bis Ostern und Ostern bis zu den Sommerferien statt.

Die SchülerInnen können in der Regel wählen zwischen folgenden Kursen:

  • Hauswirtschaft 1 für Einsteiger
  • Hauswirtschaft 2 für Fortgeschrittene
  • Textilarbeit 1 und 2
  • PC 1 und 2
  • TZ 1 und 2
  • Gartenbau
  • Arbeit mit Holz
  • Arbeit mit Metall
  • Malerarbeiten
  • Gestaltungskurse

 

Ziele

BLO unterstützt durch seine Vielgestaltigkeit und seine starke Orientierung an der Arbeitswelt die Berufswahlentscheidung und die Entscheidung über den Ausbildungsweg der Jugendlichen. Darüber hinaus werden elementare fach-spezifische Kenntnisse und Arbeitstechniken vermittelt.

Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Ausbildung, bzw. Stärkung elementarer, berufsübergreifender Grundfertigkeiten.

  • Pünktlichkeit
  • Ordnung
  • Sauberkeit
  • Genauigkeit
  • Selbständigkeit
  • Kritikfähigkeit
  • Zuverlässigkeit
  • Zusammenarbeit
  • Durchhaltevermögen

 

Ergänzungen

Es gelang zwei Jahre lang den BLO-Unterricht durch einen freien Handwerker aus dem Metallbereich zu bereichern. Ergänzt und abgerundet wird dieses Angebot BLO durch eine Schüler-Catering-Firma und den selbstverwalteten Pausenverkauf.

So belegen die Schüler in 3 Jahren 18 verschiedene Kurse, in denen so weit möglich projektorientiert gearbeitet wird. Die Kurse werden an einem Wochentag, dem Donnerstag, in zweimal 3 Stunden zusammengefasst. Das ist unser „Praxistag“. Die Jugendlichen können in diesem Rahmen üben und länger an einer Arbeit tätig sein. Hier findet auch eine Verzahnung mit den Praktika statt. In den 8. und 9. Klasse werden insgesamt vier 14-tägige Praktika durchgeführt, wobei das letzte Praktikum als Donnerstagspraktikum ausgestaltet werden kann. Das heißt, dass die Schüler/innen nach einer Blockwoche das gesamte Trimester jeweils am Donnerstag in den von ihnen gewählten Betrieb gehen. Im Rahmen von BLO wird auch die Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für Arbeit angebahnt und unterstützt.